MCSE-Weiterbildung

Haben Sie über MCSE-Zertifizierung gehört? Was ist der Unterschied zwischen MCSE und MCSA? Was bedeutet die Abkürzung MTA?

Wenn Sie mit diesen Fragen sich beschäftigen, dann helfen Ihnen hoffentlich folgende Informationen einen Überblick über aktuelle Microsoft-Zertifizierungspfade.

Microsoft bietet bereits seit langer Zeit unterschiedlichsten Zertifizierungen. Die meistbakannte Zertifizierung ist anscheinend MCSA. Bekannt schon seit längerem Zeit als Microsoft Certified System Administrator und seit ein Paar Jahren umbenannt in Microsoft Certified Solutions Associate.

Die Zertifizierung zum MCSA bietet viele Vorteile bei der Jobsuche in der IT-Branche. Es stellt eine solide Basis für eine professionelle Betreuung einer modernen IT-Infrastruktur, inklusive Cloud-Lösungen, fehlertolerante Systeme oder heterogene Netzwerke. Auch wenn bei der Zertifizierung über Konzepte die Rede ist, die Schwerpunkte liegen bei der Betreuung.

Mit der MCSE-Zertifizierung, bekannt als Microsoft Certified System Administrator oder neulich als Microsoft Certified Solutions Expert, erreicht man die Experten-Niveau. Hier geht es primär um Konzeption.

Auch wenn in der IT-Branche die Gränze zwischen Konzeption und Betreuung oft sehr verschwommen ist, könnte man die Tendenzen feststellen. Die Experten haben übernehmen die Aufgaben, wo mehr Verantwortung und höhere Schwirigkeitsgrad vorliegt. Die Spetialisten übernehmen einfachere Tätigkeiten und bekommen Vorgaben von den Experten.

Die Zertifizierung zum Microsoft Technology Associate (MTA) ist als Basis anzusehen. Mit den entsprechenden Kenntnissen und Erfahrungen bekommt man gute Chancen für eine interesannte Arbeit in der IT-Branche.